Amerikanische Studie weist nach:


Übergewicht erhöht bei Mäusen das Parodontitis-Risiko

BOSTON (MedCon) – Parodontitis und Übergewicht hängen offenbar zusammen – das jedenfalls legen die Ergebnisse einer Studie von Salomon Amar und Kollegen von der Boston University nahe, die am 12. Dezember in PNAS erschienen ist.

Die Wissenschaftler testeten das Immunsystem normal- und übergewichtiger Mäuse und stellten fest, dass Fettleibigkeit anfällig für Porphyromonas gingivalis macht – also für jenes Bakterium, das Parodontitis hervorruft.

Im Versuchsaufbau befestigten die Wissenschaftler mit Bakterien getränktes Material am Zahnfleisch der Mäuse; zudem untersuchten sie diverse Parameter des Immunsystems.

Bei der Auswertung stellten sie fest, dass sich bei den fettleibigen Versuchstieren eine deutlich stärkere Besiedlung mit P. gingivalis entwickelt hatte; außerdem verloren die übergewichtigen Tiere mehr Substanz des Alveolarknochens. Die fettleibigen Mäuse schütteten weniger immunaktive Substanzen aus, die normalerweise bei Infektionen aktiviert werden.

Salomon et al. gelangen zu dem Schluss, dass das Übergewicht die Fähigkeit des Immunsystems beeinträchtigt, angemessen auf Infektionen mit P. gingivalis zu reagieren. Zwar sind die genauen Mechanismen noch nicht geklärt, doch ähnliche immunologische Vorgänge könnten sich so auch bei Menschen abspielen.

Quelle: Proc. Natl. Acad. Sci., online veröffentlicht am 12. Dezember 2007

http://www.pnas.org/cgi/content/abstract/0710335105v1?maxtoshow=&HITS=10&hits=10&RESULTFORMAT=&fulltext=periodontitis&searchid=1&FIRSTINDEX=0&resourcetype=HWCIT

Ihr Direktservice

Login

Warenkorb0

enthält keine Produkte


Direktbestellung

Call Back

Rückrufgrund
 
 
 
 
 

Katalog anfordern

Katalog wählen



Zuletzt angesehen

bisher keine Produkte angesehen