Kalzium und Fluorid im Trinkwasser


Optimaler Kariesschutz

KOPENHAGEN (MedCon) – Einer neuen dänischen Studie zufolge ist nicht allein das Fluorid im Trinkwasser für den Schutz vor Karies verantwortlich, sondern auch das Kalzium.

"Abgesehen von dem gut dokumentierten Effekt von Fluorid im Trinkwasser auf Zahnkaries ist wenig über andere chemische Effekte bekannt", schreiben M. Bruvo von der Universität Kopenhagen und Kollegen.

Die Autoren spekulierten, dass der Effekt von Trinkwasser auf Karies nicht allein auf Fluorid begrenzt sein könnte, da theoretisch auch andere Ionen im Trinkwasser Karies wie auch die Bindung von Fluorid im Mund beeinflussen könnten.

Auf den Prüfstand kamen 22 chemische Standardvariablen, darunter 15 Ionen und Spurenelemente wie auch Gase, organische Substanzen und physikalische Maße.

Anhand von iterativer Suche und Tests fanden die Forscher um Bruvo heraus, dass Kalzium und Fluorid zusammen 45 Prozent der Variationen bei den Zahlen der angegriffenen, gefüllten und fehlenden Zahnoberflächen (DMF-S) von 52.057 15-jährigen dänischen Schulkindern in 249 dänischen Gemeinden erklärten.

"Beide Ionen hatten unabhängig voneinander reduzierende Effekte auf DMF-S und könnten in Kombination für das Design von optimalem Trinkwasser zur Karieskontrolle in Populationen genutzt werden", schreiben die Wissenschaftler in der Aprilausgabe des Journal of Dental Research.

Quelle : J Dent Res 2008; 87 (4): 340-3

Ihr Direktservice

Login

Warenkorb0

enthält keine Produkte


Direktbestellung

Call Back

Rückrufgrund
 
 
 
 
 

Katalog anfordern

Katalog wählen



Zuletzt angesehen

bisher keine Produkte angesehen