Vergleich verschiedener Materialien zur Kariesbehandlung


Glasionomerzement bei beginnender Karies am effektivsten

BANGKOK (MedCon) – Wissenschaftler um C. Trairatvorakul von der Chulalongkorn University in Bangkok, Thailand, haben den Effekt unterschiedlicher Sealants und fluoridhaltiger Materialien zur Stabilisierung und Reversibilität einer beginnenden kariösen Läsion untersucht. Ziel der Studie war es, ein Ranking der Materialien mit den besten Effekten zu erstellen.

C. Trairatvorakul und Kollegen verglichen in ihrer Studie ein resin-basiertes Sealant (sealant), ein fluoridhaltiges Sealant (F-sealant), einen fluoridhaltigen Lack (F-Varnish) und einen Glasionomerzement (GIC) bezüglich der De-/Remineralisation von beginnender, artifizieller Karies und benachbartem, intaktem Zahnschmelz proximaler Oberflächen auf Posterioren.

Die vier Materialien wurden auf die künstlichen Läsionen der proximalen Flächen aufgetragen. Intakte Schmelzareale im Umkreis von 0,5 mm zu den Materialien seien ebenfalls getestet worden, beschreiben die Autoren ihr Vorgehen.

Die Forscher unterzogen die Proben Thermo- und pH-Zyklen. Ferner analysierten sie Querschnitte beider Areale unter dem Mikroskop mit polarisierendem Licht und quantifizierten sie mit Image-Pro plus®.

Ihren Ergebnissen zufolge, die in der Märzausgabe des Journal of Dental Research erschienen sind, war der GIZ bei der Reduktion der kariösen Läsionen am effektivsten, gefolgt von F-Varnish, F-Sealant und dem Sealant.

Am effizientesten bei der Hemmung neuer Kariesläsionen innerhalb eines Radius von 0,5 mm zu den Materialien war der GIZ, gefolgt von F-Varnish.

Quelle: J Dent Res 2008 ; 87 (3):228-32
http://jdr.iadrjournals.org/cgi/content/abstract/87/3/228

Ihr Direktservice

Login

Warenkorb0

enthält keine Produkte


Direktbestellung

Call Back

Rückrufgrund
 
 
 
 
 

Katalog anfordern

Katalog wählen



Zuletzt angesehen

bisher keine Produkte angesehen