Reinigungskapazität manueller Zahnbürsten bei festsitzenden Klammern


Abgestufte und V-förmig angeordnete Borsten empfehlenswert

ZÜRICH (MedCon) - Zahnbürsten mit abgestuften und V-förmig angeordneten Borsten scheinen die Zähne rund um Brackets besser zu reinigen als Bürsten mit planarem Borstenfeld. Dies berichten Schweizer Wissenschaftler nach einer In-Vitro-Studie, die im European Journal of Orthodontics erschienen ist.

Für ihre Untersuchung hatten Dr. Marc Schätzle vom Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich und seine Kollegen Standard- und Mini DiamondTM Brackets an zuvor schwarz eingefärbten Zähnen angebracht, diese mit weißem Titaniumoxid beschichtet und anschließend maschinell mit neun verschiedenen Handzahnbürsten (je drei planare, gestufte und V-förmige Borstenfelder) über eine Minute mit Horizontalbewegungen gereinigt. Nach dem Putzvorgang wurden die schwarzen Oberflächen der Zähne mit Hilfe einer Grauskala planimetrisch vermessen.

Zahnbereiche, die nach dem Putzen wieder schwarz waren, deuteten auf einen Kontakt mit den Borsten hin. Weiße Bereiche rund um die Brackets stellten Plaque erhaltende Nischen dar. Die statistische Auswertung erfolgte mit Hilfe des einseitigen Kruskal-Wallis-Tests, die Bonferroni-Anpassung nutzten die Wissenschaftler für den multiplen Test und der Vergleich der Bracketgröße erfolgte mit dem Wilcoxon Rang-Test.

In dem kritischen Bereich von zwei Millimetern um die Brackets herum fanden die Wissenschaftler keinen signifikanten Unterschied zwischen den getesteten Zahnbürsten. Der ungeputzte Bereich reichte von elf bis 22 Prozent der zuvor weißen Zahnoberfläche.

Gepoolt nach der Anordnung der Borsten reinigten die V-förmigen (73,1 Prozent) und abgestuften (75,6 Prozent) Zahnbürsten die Zähne mit Standardbrackets im Durchschnitt (Median) allerdings signifikant besser als planare Bürsten (60,7 Prozent).

Beim Mini-Bracket-Typ zeigten die gestuften Zahnbürsten ein signifikant besseres mittleres Putzergebnis (77,8 Prozent) als planar (65 Prozent) und V-förmig (72,4 Prozent) geformte Bürsten.

"Abgestufte und V-förmige Bürstenformen führten bei Zähnen mit festsitzenden kieferorthopädischen Apparaturen zu besseren Reinigungsergebnissen als Zahnbürsten mit planarem Borstenfeld. Allerdings zeigte in unserem In-Vitro-Experiment keine der untersuchten Einzelzahnbürsten ein konsistentes, signifikant besseres Putzergebnis als andere Bürsten", schlussfolgern die Autoren.

Quelle: The European Journal of Orthodontics 2009; 31 (1): 103-7

Ihr Direktservice

Login

Warenkorb0

enthält keine Produkte


Direktbestellung

Call Back

Rückrufgrund
 
 
 
 
 

Katalog anfordern

Katalog wählen



Zuletzt angesehen

bisher keine Produkte angesehen