Die Überlebenstricks der Kariesbakterien

 

Genom belegt die genetische Anpassung

 

PARMA (BIERMANN) - Auch wenn Bifidobakterien gemeinhin als gesund gelten: Von der Art Bifidobacterium dentium Bd 1 lässt sich dies nicht sagen: Hierbei handelt es sich um opportunistisches kariogenes Pathogen.

Forscher um Marco Ventura von der Universität Parma konnten jetzt zeigen, wie das Bakterium es schafft, in der Mundhöhle so gut zu überleben. Ihre Ergebnisse stellten sie jetzt in der frei zugänglichen Fachpublikation PloS Genetics vor.

Venturas Team konnte zeigen, dass B. dentium Bd1 – im Einklang mit genombasierten Vorhersagen – eine breite Vielfalt von Kohlenhydraten verstoffwechselt. Zudem identifizierten die Forscher Faktoren für die Besiedlung und die Persistenz, die bei der Gewebeadhäsion, der Säuretoleranz und der Verstoffwechselung von Substanzen aus dem menschlichen Speichel eine Rolle spielen. Außerdem gelingt es dem Bakterium, antibakterielle Substanzen abzuwehren.

Die globale Transkriptom-Analyse zeigte, dass viele dieser Gene, die für diese vorhergesagten Charakteristika kodieren, unter relevanten physiologischen Bedingungen in hohem Maße exprimiert werden.

Die Daten zeigten, dass sich das Genom dieses opportunistischen Kariesbakteriums über eine sehr begrenzte Zahl horizontaler Genakquisitions-Ereignisse entwickelt habe, merken die Autoren an. Dies beleuchte die engen Grenzen, die kommensale Bakterien von opportunistischen Pathogenen trennten.

Quelle: PloS Genetics 2009; Bd. 5, Artikel e1000785

Ihr Direktservice

Login

Warenkorb0

enthält keine Produkte


Direktbestellung

Call Back

Rückrufgrund
 
 
 
 
 

Katalog anfordern

Katalog wählen



Zuletzt angesehen

bisher keine Produkte angesehen