Gruppenarbeit im Zahntechniklabor

Eigenständige Arbeit der Mitarbeiter stärken

DORTMUND (Biermann) – Preisdruck, Typenvielfalt, kurze Lieferzeiten und erhöhte Qualitätsanforderungen – der Markt erwartet von Unternehmen heute eine zunehmende Flexibilisierung der Produktion. Wie ist das im Zahntechniklabor zu schaffen? In ihrem Ratgeber „Sicherheit und Gesundheitsschutz für Zahntechniker“ brechen H. und G. Mall eine Lanze für teilautonome Arbeitsgruppen, denen sie viele Vorteile abgewinnen können.

Das fängt an bei der dynamischen Ergonomie, für die mit der Gruppenarbeit eine Voraussetzung geschaffen wird – die Arbeit wird abwechslungsreicher und stressfreier. Auch die Flexibilisierung der Arbeitszeiten – früher vor allem ein Anliegen arbeitender Mütter, heute zudem ein Instrument zur Reaktion auf eine schwankende Nachfrage – wird einfacher. Darüber hinaus betonen die Autoren, dass die eigenständige Verantwortung der Gruppe für das Arbeitsergebnis, den Arbeitsprozess und somit das Gesamtunternehmen Engagement und Qualitätsdenken stark steigert.

In einem Praxisbeispiel nannten Mitarbeiter nach einer Modellphase von einem halben Jahr bei den realen Verbesserungen durch die Gruppenarbeit unter anderem Zeitersparnis, freie Zeiteinteilung nach Absprache, Vergrößerung des Aufgabenbereichs, Verbesserung der Kommunikation in der Gruppe und mehr Hilfsbereitschaft.

Wo Licht ist, ist auch immer Schatten: Als Probleme wurden unter anderem angeführt, die Eigenverantwortlichkeit sei nicht immer gegeben und die Kompetenz der Gruppe werde teilweise überschritten. Hinzu kam, dass es bei der Arbeitsverteilung früher Reibungspunkte mit dem Vorgesetzten gab, die in der Gruppenarbeit dann zwischen den Kollegen auftraten. Auch die flexible Arbeitszeit – bei geringer Auslastung kein Thema – führte bei starker Auslastung zu Reibereien.

Als Ausweg für einige dieser Probleme regen die Autoren die ständige Weiterentwicklung der Gruppe in Eigenverantwortung an, etwa durch eine wöchentliche Lagebesprechung oder Qualitätskontrollen durch jeweils zwei Gruppenmitglieder.

Quelle: Mall, G.; Mall, H.: Sicherheit und Gesundheitsschutz für Zahntechniker. Tipps für einen gesundheitsverträglichen Zahntechnikerarbeitsplatz; 2. Auflage. Dortmund: 2006. (Quartbroschüre: Allgemein) ISBN: 3-88261-501-X, 36 Seiten, Papier, PDF-Datei



© MedCon Health Contens GmbH

Ihr Direktservice

Login

Warenkorb0

enthält keine Produkte


Direktbestellung

Call Back

Rückrufgrund
 
 
 
 
 

Katalog anfordern

Katalog wählen



Zuletzt angesehen

bisher keine Produkte angesehen