Wie sollten Abformungen aus irreversiblem Hydrokolloid am besten gelagert werden?

 

Humidor oder nasses Gewebe?

 

MAINZ (Biermann) – Wie lange und unter welchen Bedingungen Abformungen aus irreversiblem Hydrokolloid aufbewahrt werden, ist für die Präzision des endgültigen Modells von Bedeutung. Doch die Empfehlungen für die richtige Lagerung beruhen eher auf theoretischen Annahmen als auf Fakten, wie Dr. Christina Erbe von der Universitätsmedizin Mainz und ihre Kollegen im Journal of Prosthetic Dentistry schreiben.

 

Daher untersuchten die Wissenschaftler in ihrer aktuellen Studie den Einfluss der zwei häufigsten Lagerbedingungen auf die Dimensionsstabilität von sieben derzeit erhältlichen irreversiblen Hydrokolloiden (ICH), und zwar über einen Zeitraum von bis zu sieben Tagen.

 

Bei den untersuchten Materialien handelte es sich um Blueprint, Cavex CA37, Cavex ColorChange, Jeltrate, Orthoprint, Cavex Orthotrace und Tetrachrom. Pro Material wurden zwölf Prüfkörper nach ISO/CD 21563 angefertigt.

 

Davon wurden jeweils sechs Prüfkörper in einem Humidor gelagert oder – in nasses Gewebe gewickelt – in einer Plastiktüte. Die Wissenschaftler berechneten die linearen dimensionalen Veränderungen der Prüfkörper (Δ| [%]) eingangs sowie nach einer Lagerzeit von 1, 2, 4, 24, 48, 72, 120 und 168 Stunden.

 

Die Auswertung zeigte, dass Veränderungen bei den im Humidor gelagerten Prüfkörpern zwischen 0,33% und -2,35% betrugen, während sie bei den in den Plastiktüten gelagerten Prüfkörpern zwischen 2,89% und -2,8% lagen. Wie das Forscherteam berichtet, führte die Aufbewahrung in Tuch und Tüte zu den am wenigsten vorhersagbaren Ergebnissen. Die IH mit Farbveränderung hätten bei dieser Art der Lagerung eine merkliche Ausdehnung gezeigt.

 

Das Fazit des Teams um Erbe: Wenn die Lagerung im Humidor erfolgt, sollten die IH Abformungen innerhalb von vier Stunden ausgegossen werden. Kommt die Lagerung in Tuch und Tüte zur Anwendung, sollten Abformungen aus IH ohne Farbveränderungen vorzugsweise innerhalb von zwei Stunden ausgegossen werden. Generell beobachteten die Forscher bei den untersuchten IHs mit Farbveränderungen, dass sich die Dimensionen der Prüfkörper stärker veränderten. „Um eine optimale Dimensionsstabilität zu erreichen, sollten Abformungen aus IH so schnell wie möglich ausgegossen werden“, lautet die abschließende Empfehlung.

 

Quelle: Journal of Prosthetic Dentistry 2012; 108(2):114-122

© MedCon Health Contens AG

Ihr Direktservice

Login

Warenkorb0

enthält keine Produkte


Direktbestellung

Call Back

Rückrufgrund
 
 
 
 
 

Katalog anfordern

Katalog wählen



Zuletzt angesehen

bisher keine Produkte angesehen